Am heutigen Sonntag hat die I. Mannschaft bei VfB Alstätte II einen Auswärtssieg eingefahren. Obwohl das Spiel für die Sportfreunde mit einer roten Karte (17. Minute) gegen Pieter Snijder nicht schlechter hätte beginnen können, setzte man sich am Ende mit 2:1 durch. Der Schiedsrichter hatte eine Aussage des Spielertrainers als Beleidigung gewertet. Daraufhin wurde er des Feldes verwiesen.

Besonders hervorzuheben ist hierbei das Fair Play einiger Spieler vom VfB Alstätte, die gegenüber dem Spielleiter zugaben, dass es sich bei der Aussage um keine Beleidigung handelte und so indirekt zur Rücknahme der roten Karte beitragen wollten. Dennoch blieb der Schiedsrichter bei seiner Tatsachenentscheidung. 

Trotz Unterzahl gingen die Sportfreunde in der 35. Minute in Führung. Nach einer schönen Kombination über Frank Kleinfeld und Christian Heynk, ließ Johannes Schulenborg dem Torhüter der Alstätter im 1 gegen 1 keine Chance und schob gekonnt in die kurze Ecke ein.

In der 62. Minute erhöhte Michael Bröcker nach einem Konter mit einem satten Linksschuss auf 0:2. In der weiteren Phase ließen die Sportfreunde kaum Chancen zu. Im Anschluss an eine Flanke unterlief einem Graeser Spieler ein Eigentor (75. Minute). Jedoch konnte sich Alstätte in den letzten 15 Minuten keine klaren Torchancen mehr erarbeiten.

So stand am Ende der 90 Minuten ein umkämpfter, aber verdienter 2:1 Erfolg für die Sportfreunde. Mit 7 Punkten aus 3 Spielen belegt man derzeit den 2. Tabellenplatz. In der nächsten Woche trifft die I. auf den SV Heek, der zurzeit punktgleich den 3. Platz belegt.